Übernahme der Kosten

Für alle Hebammenleistungen gibt es feste Gebührensätze, die von der Krankenkasse direkt an das Geburtshaus bzw. die Hebamme vergütet werden. Nur die 24h-Rufbereitschaftspauschale für den Zeitraum von 3 Wochen vor dem errechneten Geburtstermin bis 2 Wochen danach wird privat in Rechnung gestellt. Viele Krankenkassen übernehmen anteilig die Erstattung dieser Pauschale, Frauen und ihre Partner müssen sich bei ihrer Krankenkasse erkundigen.