Introduction

DIGITALE MEDIEN ALS SPIELVERDERBER FÜR BABYS

DIGITALE MEDIEN ALS SPIELVERDERBER FÜR BABYS

Unsere neu überarbeitete Broschüre „DIGITALE MEDIEN ALS
SPIELVERDERBER FÜR BABYS” ist ursprünglich auf Wunsch von Hebammen hin
entstanden, weil sie einfach keine Argumente mehr hatten angesichts des
überbordenden Handygebrauchs bei Geburt und Wochenbett. Damals ging es
noch um den Konsum der Erwachsenen und dessen Wirkung auf die frühe
Bindung. Seit das Smartphone omnipräsent ist, hat sich die Problematik
vervielfacht, denn nun sind auch bereits Babys und Kleinkinder an den
Geräten. Das Thema ist deshalb brandaktuell!

Wir haben deshalb das Konzept der Broschüre vermehrt präventiv
ausgerichtet.

Neben den bekannten Fachleuten wie Gerald Hüther, Manfred Spitzer und
Thomas Harms kommen auch neue Stimmen zu Wort aus Psychologie, Therapie
und Medienpädagogik.

Präventive Wege zu finden ist nicht leicht auf diesem Gebiet, aber wir
brauchen sie unbedingt. Aus der Waldorfpädagogik und der Pikler
Pädagogik kennen wir bereits Vieles, das zu einem achtsameren Umgang
mit Säuglingen und Kleinkindern führt. Wir müssen uns nur bewusst
sein, dass der Ansatz bereits bei den werdenden Eltern und nach der
Geburt beginnen muss!

Die Broschüre hat 96 S., ist farbig und kostet Euro
5.90.(Mengenrabatt!) Bestellt kann sie werden auf
www.spielraum-lebensraum.ch [1] unter „Publikationen”. Dort findet Ihr
auch das berührende Buch „BEGLEITUNGSKUNST IN ELTERN-KIND-GRUPPEN”,
in dem ebenfalls ein präventives Konzept beschrieben wird.